back I. startStart - Geschichten - Geschichtenliste - P. auf Hexenjagd goTitel-Index go2. Staffel goBücher next


53. Pumuckl auf Hexenjagd

Inhalt
  Versionen und Mitwirkende
    Zitate, Gedichte, Sprüche
      Infos (über Pumuckl) aus der Geschichte
        Hintergrund, Kommentar


 Inhalt vor



MC Dem Kobold ist so langweilig, dass er zu nichts Lust hat. Nachdem ihm der Schreiner auch nicht weiterhelfen kann, entschließt er sich dann doch, draußen im Regen spazieren zu gehen. Dabei begegnet er der Frau Mitterndorfer mit ihrer Tochter Bärbel, die sie mit dem Versprechen auf eine Geschichte vom Pfützenhüpfen abhalten kann. Pumuckl ist begeistert und will von Meister Eder auch was erzählt bekommen. Doch der nimmt den Kobold kaum wahr, so dass sich dieser empört auf die Suche nach der Wohnung von der Frau Mitterndorfer macht.
Als er sie endlich findet, landet er mitten im Märchen von Hänsel und Gretel, die gerade von der Hexe gefangen genommen werden. Die Erzählung wird unterbrochen und Pumuckl, überzeugt eine wahre Geschichte gehört zu haben, rennt aufgeschreckt zum Meister Eder und erzählt ihm von zwei entführten Kindern. Der ist immer noch so beschäftigt, dass er kaum etwas mitbekommt. Pumuckl macht sich auf in den Wald, die Kinder und die Hexe zu suchen.
Nach einiger Zeit begegnet er einer Tannenzapfen sammelnden Frau mit Tochter und hält sie für Gretel und Hexe. Da er das Mädchen nicht "befreien" kann und auch kein Haus mit Hänsel findet, rennt er zurück, um den Meister Eder zu holen. Der kann sich auf das ganze keinen Reim machen, geht aber sicherheitshalber mit dem Kobold mit. Nach einer Stunde im Nieselregen haben sie nichts gefunden außer den Schrebergärtenhäuschen, bei denen natürlich auch nichts zu entdecken war.
Nachdem der Schreiner sowieso zur Frau Mitterndorfer muss, geht er kurz entschlossen bei ihr vorbei, schaut sich den Schrank an und fragt dann so nebenbei, ob sie etwas von zwei vermissten Kindern aus der Gegend wüsste. Frau Mitterndorfer ist äußerst bestürzt und weiß natürlich nichts. Aber bei dem Gespräch kommt heraus, dass sie vorhin das Märchen erzählt hat. Meister Eder geht ein Licht auf. Er lacht sich einen, beruhigt Frau Mitterndorfer und kehrt in die Werkstatt zurück. Dort klärt er den verwirrten Kobold auf und erzählt ihm schließlich, zu Pumuckls größtem Entzücken, das ganze Märchen.

RP In der Radiofassung leiht Pumuckl dem Meister Eder seine Mundharmonika als Vorwand, um zur Frau Mitterndorfer gehen zu können.

 Versionen und Mitwirkende vor


Als Radiohörspiel mit Franz Fröhlich nicht erschienen.
P.-Radio-Folge Nr.:22
Titel:Pumuckl und das Märchen
Erstausstrahlung:12.11.1967
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Mutter Mitterndorfer  -  Elisabeth Karg
Alte Frau im Wald  -  Auguste Hansen-Kleinmichel
? Bärbel Mitterndorfer  -  Uli Burkard
? Kind im Wald  -  Angela Kübrich
Als Fizzibitz-Folge nicht erschienen.
Buchgeschichte Nr.:25  (1. Geschichte in Band 5)
Geschichtentitel:Pumuckl auf Hexenjagd
Buchtitel:Pumuckl auf Hexenjagd
Veröffentlichung:1969
Weitere Figuren:

Frau im Wald
Kind im Wald
Nachbarin Frau Mitterndorfer
Tochter Sabine Mitterndorfer
LP-Version Nr.:17
Titel:Pumuckl auf Hexenjagd
Veröffentlichung:ca. 1972
Hörspielteam
Weitere Mitwirkende:

Bärbel  -  Renata Aidelsburger
Alte Frau  -  Traudl Schenk
Kleines Mädchen  -  Regina Hackethal
Mutter  -  Iris Mayer
Regie  -  Jan Alverdes
Neues Hörspiel Nr.:71
Titel:Pumuckl auf Hexenjagd
Jahr (Produktion):1983
Veröffentlicht auf:MC/LP 36a, CD 34a
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

alte Frau  -  Marlies Compére
Bärbel  -  Renata Aidelsburger
kleines Mädchen  -  Alice Eichleiter
Mutter  -  Iris Mayer
Fernsehfolge Nr.:50  (zweite Staffel, Folge 24)
Titel:Pumuckl auf Hexenjagd
Erstausstrahlung:16.03.1989 (ARD)
Veröffentlicht auf:
Filmteam
Nebendarsteller:

Frau am Kiosk  -  Helga Gläser
Kioskbesitzer  -  Bruno W. Pantel
Tochter Bärbel Krüsselmann  -  Daniela König
Bärbels Mutter Frau Krüsselmann  -  Monika Baumgartner
Mutter Pilzsucherin  -  Ellen Umlauf
Tochter  -  Stephanie Kellner
Als Hörbuch nicht erschienen.
 Zitate vor


MC Gedichte
Ich suche jetzt das Haus
und lass den Buben raus.
- Ui ui, das reimt sich auch noch, und was sich reimt ist niemals ungereimt.

Schleichen wir hin,
vielleicht sind sie drin.

Spruch der Folge -
MC Gähnende Leere
Pumuckl: In meinem Kopf ist heute einfach kein Gedicht drin.
Eder: Was ist dann drin?
Pumuckl: Nichts, einfach überhaupt und gar nichts. Ich glaube, ich habe heute Nacht alles was drin war einfach weggeträumt und alles hinausgedacht. So lange, bis der ganze Kopf leer gedacht war.
MC Das auch noch
Eder: Da [in der Zeitung] ist nix dabei, was ich Dir erzählen könnt.
Pumuckl: Warum liest Du's dann?
Eder: Politik interessiert Dich nicht, Mord und Totschlag mog i net erzählen.
Pumuckl: Oh, bitte, bitte erzähl doch was von Tort Tort Tort und Mozart, oder wie das heißt.
 Weitere Infos aus der Geschichte vor


RP Pumuckls Eigenschaften Pumuckl sagt in dieser Radiofolge (von 1967) zu Meister Eder, als er sich mit der in Pfützen steigenden Bärbel vergleicht: "... und meine schönen Schuhe die werden nicht hässlich, weil ich gar keine anhabe ...". Hier ist er also barfuß unterwegs.
Im Gegensatz dazu findet sich auch in neueren Versionen der eigentlich aber älteren Geschichte Pumuckl soll Ordnung lernen (ursprünglich 1963) der Ausspruch "... ich blute, gleich blutet es zum Schuh heraus."
RP Pumuckls "Besitz" Pumuckl leiht Eder bereitwillig seine Mundharmonika, damit der einen Vorwand hat, bei Frau Mitterndorfer zu klingeln. Die Mundharmonika hatte er in der Radiohörspielreihe auch nur zwei Folgen zuvor bekommen, in Pumuckl und die Musik.
 Hintergrund, Kommentare vor


Reihenfolge
MC RP
In der neuen Hörspielfassung mit Gustl Bayrhammer gibt es einen Bezug auf die Geschichte Pumuckl und der Waldspaziergang die hier als Nr. 34 deutlich vor der Hexenjagd (Nr. 71) kommt. In der Originalreihenfolge waren diese Geschichten als 60 und 53 anders herum gereiht. Das Skript wurde also in diesem Punkt überarbeitet.
In der ältesten Fassung, dem Radiohörspiel von 1967, bekommt Eder vom Kobold als Vorwand um zur Frau Mitterndorfer zu gehen, seine Mundharmonika. Diese hatte Pumuckl erst zwei Geschichten zuvor, in 51. Pumuckl und die Mundharmonika erhalten.

Die Sprecherin/Schauspielerin Marlies Compère schreibt sich korrekter Weise mit einem Accent-grave auf dem e des Nachnamens. Die oben gelistete Schreibweise "Marlies Compére" mit Accent-aigu ist wohl einem Tippfehler beim Erstellen des Covers der Hörspielfolge geschuldet und wurde von uns deshalb als Zitat korrekt falsch übernommen.
Der Kioskbesitzer, bei dem Eder nach einer Zeitung fragt, wird von Bruno W. Pantel (17.03.1921 - 30.11.1995) gespielt. Dieser ist neben seinen Tätigkeiten als Schauspieler und im Kabarett unter anderem als Synchronsprecher bekannt, z.B. von Oliver Hardy oder auch von Fozzie-Bär in der Muppet Show. Wie in anderen Produktionen aus dieser Zeit, spielt er auch bei Pumuckl eine Rolle, bei der er hinter einem Tresen o.Ä steht, da er nur noch ein Bein hatte. [sk]
Vergleich
Eders Vorwand, bei der geschichtenerzählenden Mutter nachzufragen, unterscheidet sich zwischen den verschiedenen Versionen der Geschichte. Im neuen Hörspiel mit Bayrhammer muss er einen alten Schrank begutachten, ebenso wie in der LP-Version mit Pongratz. In der ursprünglichen Radiofassung mit Pongratz überlässt Pumuckl dem Eder nach kurzer Diskussion seine Mundharmonika als Vorwand, so dass dieser fragen kann, ob die vielleicht die Bärbel verloren hat. Als ähnlichen Vorwand nutzt Eder in der Fernsehfolge einen bunten Gummiball - übrigens genauso wie im Buch, wo man zusätzlich erfährt, dass der Ball vom Pumuckl gestiftet wird, aber sowieso eine kleine Delle hat.

Eine weitere kleine Ähnlichkeit verbindet hier Buch- und TV-Fassung im Gegensatz zu den Hörspielen. Auf dem Weg nach Hause schaut Eder nämlich in eine Zeitung (im Fernsehen nur am Kiosk, im Buch kauft er sie), um nach der Geschichte mit den verschwundenen Kindern zu suchen. Im Hörspiel erinnert er sich dagegen vorher schon, in seiner Tageszeitung nichts derartiges gelesen zu haben.
Gag
TV
Kioskleserin
In der Fernsehfolge liest eine Frau am Kiosk in einem Madheft und zwar in Ausgabe Nr. 188 vom Dezember 1984. Diese Frau ist übrigens Helga Gläser, die Maskenbildnerin bei den beiden Pumucklstaffeln. Mit bestem Dank an Sebastian für die detektivische Leistung!
Drehort
TV
Vorderhausstrasze
Vorderhausstraße.
Tattenbachstrasze
Tattenbachstr. Juni 2004.
Auch in dieser Fernsehfolge gibt es wieder einige Außenaufnahmen zu sehen. Am Anfang der Folge kommen Bärbel (übrigens gespielt von Daniela König der Tochter von Regisseur Ulrich König) und ihre Mutter nach hause wobei sie ihrer Tochter eine Geschichte verspricht. Hier laufen sie durch die übliche Vorderhausstraße und man sieht eine Tür und ein Hoftor direkt rechts neben dem Tor, das als Hofeinfahrt des Vorderhauses verwendet wurde. Alle drei Eingänge zusammen sind z.B. in Pumuckl und das Spielzeugauto zu sehen und als Nachtaufnahme diese beiden hier auch in Pumuckl und der Nikolaus. Auf unserem Vergleichsbild rechts daneben werden Tor und Tür gerade beim Pumucklfantreffen im Juni 2004. von den interessierten Fans inspiziert.

    Diese Stelle bei vorGoogle-Maps (Der grüne Pfeil befindet sich vor den beiden Häusern auf der Ostseite der Straße.)

Geschichten-Erker
Erker.
Tattenbachstrasze
Tattenbachstr. Mai 2010.
Um die Geschichte zu hören klettert Pumuckl zu einem Fenster hinein. Und in der Tat ist dieser Erker auch in Realität nicht weit vom Vorderhaus entfernt - schräg gegenüber ebenfalls in der Tattenbachstraße.

    Tattenbachstraße bei vorGoogle-Maps (Das Haus auf der westlichen Straßenseite von Googles grünem Pfeil hat an seiner Nordecke genau neben dem Pfeil diesen Erker zur Straße hin.)

50gaertenweg
Kleingartensiedlung.
lilienweg
Lilienweg. Mai 2010.
Auf der Suche nach der Hexe bzw. den entführten Kindern sind Pumuckl und Eder wieder in der Kleingartensiedlung unterwegs, die auch schon in den Folgen Pumuckl und die Obstbäume sowie Das Gespenst im Gartenhäuschen Schauplatz des Geschehens war. Dieser Weg führt am südlichen Rand der Gartenanlage entlang. Der Blick geht hier Richtung Osten über die Dachauer Straße hinweg, auf deren anderer Seite auch das Gebäude steht, das man im Hintergrund sieht. Der Weg selbst ist der Lilienweg. Wie unser Vergleichsfoto vom Mai 2010 zeigt, wurde der Grenzzaun, hinter dem die S-Bahn entlangfährt, mitlerweile erneuert. Auch an der Bepflanzung sind 25 Jahre nicht spurlos vorbei gegangen.

    Der Lilienweg bei vorGoogle-Maps (Der grüne Pfeil zeigt auf die ungefähre Kameraposition.)

50gartenhaus
Gartenhaus.
haeuschen
Lilienweg. Mai 2010.
Auch dieses Gartenhäuschen, das eine der Einstellungen in der Serie zeigt, findet sich am Lilienweg in der Kleingartenanlage der Dachauer Straße 293. Es steht ein klein wenig weiter westlich als die Position für die Ansicht oben an der Außenseite der Anlage. Der Blick geht hier nach Westen. Unser Vergleichsfoto zeigt, dass Haus und Garten noch immer sehr ähnlich zu vor 25 Jahren sind. Das nächste Häuschen im Hintergrund wurde jedoch inzwischen durch ein neues ersetzt und ist durch die hohen Büsche hindurch auch kaum mehr zu sehen.

    Dieses Häuschen am Lilienweg bei vorGoogle-Maps (Der grüne Pfeil zeigt auf die ungefähre Kameraposition.)

50schornstein
Gartenhäuschen mit Schornstein.
50kioskweg
Weg zum Kiosk.
Die folgenden beiden Einstellungen konnten leider noch nicht gefunden werden. Das Gartenhäuschen mit Schornstein dürfte wohl auch in der Kleingartenanlage an der Dachauer Straße 293 gestanden haben. Sehr wahrscheinlich existiert es nicht mehr, jedenfalls konnten wir bislang gar keine Häuschen mit Schornstein mehr dort finden.

Das zweite Bild zeigt zwar auch ein Gartenhäuschen, allerdings diagonal direkt an einem geteerten Fußweg oder sogar einer Straße stehend. Eine solche Konstellation gibt es in der Kleingartenanlage NW überhaupt nicht. Noch dazu kommt Eder nach wenigen Schritten und ununterbrochenem Kameraschwenk an einen Kiosk, der hier am Weg steht - dort wo er sich nach einer Zeitung erkundigt und die Frau mit dem Madheft steht.

Vielleicht hat ja jemand zu einem der beiden Bilder eine Idee oder Information.
Copyright- und Urheberrechtshinweis: mehr Details im vorImpressum
Dies ist eine private Pumuckl-Fan-Homepage. Pumuckl von Ellis Kaut, Lizenz bei der Buchagentur GmbH. Originalentwurf Pumucklfigur von Barbara von Johnson, Darstellungen von Béla Ternovszky, Brian Bagnall, Barbara von Johnson. Pumuckl ist ein Hörspiel des BR, eine Fernsehserie des BR und INFAFILM. Buchrechte bei Lentz Verlag, München, vertreten durch Kosmos Verlag, Stuttgart. Fizzibitz von Ellis Kaut ist ein Hörspiel des WDR.
back Mail an die Autoren optimiert für Firefox unter OS/2 Warp www.pumucklhomepage.de - 28.08.2013 next