back I. startStart - Geschichten - Geschichtenliste - Ein Knüller für die Zeitung goTitel-Index go2. Staffel goBücher next


84. Ein Knüller für die Zeitung

Inhalt
  Versionen und Mitwirkende
    Zitate, Gedichte, Sprüche
      Infos (über Pumuckl) aus der Geschichte
        Hintergrund, Kommentar


 Inhalt vor



Bei einer Stammtischrunde erzählen Eder's Freunde einem anderen Wirtshausgast, der an Übersinnliches glaubt, von Pumuckls Späßen. Dieser ist sofort Feuer und Flamme und will gleich Kontakt zum Schreinermeister aufnehmen. Pumuckl ist im Gegensatz zum Schreiner von so viel Aufmerksamkeit ganz entzückt. Und so liefert der Kobold eine gute Show, als der Herr Schnabel gleich am nächsten Tag auftaucht. Überzeugt, dass der auch einen Kobold hat, folgt Pumuckl ihm nach Hause, findet aber keinen. Dabei zerstört er eine Vase. Diese bringt Herrn Schnabel ein zweites Mal in die Werkstatt. Als sich der Schreiner in Bezug auf die Vase verplappert und der Pumuckl noch etwas nachhilft, kündigt Herr Schnabel den Gang zur Presse an. Pumuckl malt sich schon mal aus, was in der Zeitung stehen könnte, während das dem Meister Eder gar nicht gefällt.
Eine Woche später kommt tatsächlich eine Journalistin vorbei. Eder streitet alles ab und versucht jede von Pumuckls Aktivitäten mit seinem Talent für Zaubertricks zu erklären. Die Journalistin lässt sich dadurch tatsächlich abwimmeln. Der Pumuckl ist hinterher entrüstet über diese vertane Chance. Doch der Schreiner kann ihm klar machen, dass die vom Kobold gewünschte Bekanntheit viele Probleme nach sich zieht. Schließlich ist der Pumuckl versöhnt, nicht zuletzt, weil ja alle Sachen am Boden vom Meister Eder und seinen Tricks hinuntergeworfen wurden und er sie dementsprechend nicht aufzuheben braucht.

 Versionen und Mitwirkende vor


Als Radiohörspiel mit Franz Fröhlich nicht erschienen.
P.-Radio-Folge Nr.:66
Titel:Pumuckl will in die Zeitung kommen
Erstausstrahlung:28.05.1972
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Regie  -  Willy Purucker
Als Fizzibitz-Folge nicht erschienen.
Buchgeschichte Nr.:48  (1. Geschichte in Band 9)
Geschichtentitel:Ein Knüller für die Zeitung
Buchtitel:Pumuckl und die Schatzsucher
Veröffentlichung:1976
Weitere Figuren:

Automechaniker Schmitt
Schlosser Bernbacher
Herr Schnabel
Journalist Herr Ringberg
LP-Version Nr.:43
Titel:Ein Knüller für die Zeitung
Veröffentlichung:1975
Hörspielteam
Weitere Mitwirkende:

Freund des Meister Eder Herr Bernbacher  -  Olf Fischer
Journalistin  -  Katharina de Bruyn
Regie  -  Alexander Malachovsky
Gschaftler Herr Schnabel  -  Michael Lens
Freund des Meister Eder Herr Weber  -  Max Grießer
Neues Hörspiel Nr.:49
Titel:Ein Knüller für die Zeitung
Jahr (Produktion):1984
Veröffentlicht auf:MC/LP 25a, CD 22a
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Herr Bernbacher  -  Olf Fischer
Journalistin  -  Katharina de Bruyn
Herr Schnabel  -  Michael Lenz
Herr Weber  -  Max Grießer
Fernsehfolge Nr.:43  (zweite Staffel, Folge 17)
Titel:Ein Knüller für die Zeitung
Erstausstrahlung:26.01.1989 (ARD)
Veröffentlicht auf:
Filmteam
Nebendarsteller:

Schlossermeister Schorsch Bernbacher  -  Willy Harlander
Bedienung Christine  -  Christine Neubauer
Redakteur  -  Rainer Basedow
Reporterin  -  Barbara Rudnik
Herr Schenk  -  Henry van Lyck
Mechanikermeister Toni Schmitt  -  Toni Berger
Herr Schwertfeger  -  Hans Stadtmüller
Wirtin  -  Eva Hatzelmann
Als Hörbuch nicht erschienen.
 Zitate vor


Gedichte
Werde ich kein Knüller
dann bleibt es bei uns stüller.
Und auch etwas kühler
doch uns ist es dann wühler.

Richtig kobolden Pumuckl: Das ist doch lustig, wenn der (Anmerkung: Herr Schnabel) vorbeikommt. Dann, dann mache ich eine feine, große von-der-Wand-Fallerei und dann weiß er, dass das mit seiner Uhr viel zu wenig gekoboldet worden ist. Ja, ja. Und, und dass ein wirklicher Kobold hohoho, eine ganz ganz andere Sache ist.
Spruch der Folge Eder: Wenn man an Esel nennt, dann kommt er glei.
Pumuckllogik - Redensart Pumuckl: Also des versteh ich nicht. Wenn an großen Glocken etwas hängt, dann sieht das doch keiner, weil ja alle großen Glocken hoch oben in großen Kirchtürmen hängen.
Monolog Pumuckl (zu einem nicht vorhandenen zweiten Kobold):
Dein dummer Herr Schnabel
möcht gar nicht hier leben.
Der möcht' Dich gar nicht sehen
der ist bei mir in der Schreinerei ja vie-iel schöner.
Hallo? Hallo, ich wollt' Dir noch was sagen: Ein Allein-Kobold bin ich auch viel lieber als ein zu-zweit-Kobold. So.
Ansichtssache Pumuckl: Ich bin ja ein ganz besonders lieber (Anmerkung: Kobold). Und der andere, der beim Herrn Schnabel, der wäre vielleicht so böse gewesen, dass er ganz sicher die Vase absichtlich hinuntergeworfen hätte, die ich ganz brav unabsichtlich hinuntergeworfen habe.
(Des-) Interesse
Herr Schnabel: Diese Dinge müssen in die Zeitung. Sie haben öffentliches Interesse.
Meister Eder: Aber ich habe an dem öffentlichen Interesse kein Interesse.
Sprachübungen Pumuckl (imaginärer Zeitungsartikel): Die Phonemäne vom Phonemän Pumuckl mit geöffnetem Interesse.
Selbstverständnis Pumuckl: Ich bin ein geöffnetes Interesse.
Das auch noch Pumuckl: Hierrr ist aber trotzdem ein Kobold. Ein Phonemän. Ein Phonemän über den alle Zeitungen knüllen müssen.
Zirkusreif? Eder: Wenn I mundfaul bin, na, red I halt mit dem Bauch.
Gedichtsanalyse:
Der Dialog gehört zu dem Pumucklgedicht oben
Eder: Wohler heißt es; uns ist es dann wohler.
Pumuckl: Nein, nein. Nicht uns, nur Dir ist es wohler. In mir, da wühlt es noch ein bisschen und wühlt und wühlt und ... und drum ist es mir eben wühler.
 Weitere Infos aus der Geschichte vor


Zeitung Die Journalistin im Hörspiel ist von der "Post am Mittag". Im Buch ist es ein Mann, aber von der selben Zeitung.
Wirtschaft
Im Buch heißt die Wirtschaft "Grüner Krug".
Namensveränderungen
Muduckl, Dupuckl.
 Hintergrund, Kommentare vor



Am Anfang der Geschichte nimmt der Erzähler Bezug auf Der erste April, wo schon einmal die Existenz eines weiteren Kobolds behauptet wurde.

Gag
Am Anfang der Fernsehfolge in der Wirtschaft nimmt sich Mechaniker Schmidt eine Brezel aus dem Korb am Tresen. Darauf fragt ihn die Bedienung: "Die wievielte Brezel hamm'er denn heut' schon?". Als Schmidt antwortet dass es die dritte sei, widerspricht die Wirtin: "Na, na, die siebte!". Dieser Gag wird in der Folge Pumuckl und die Musik wiederholt und damit fast auch zu einem Running-Gag. Mit bestem Dank an Daniel M. für den Hinweis darauf.

Gag
Die Stimme des Papageis in der Wohnung des Esotherikers ist Regisseur Ulrich König. [Info by sk]
Drehort
Eckkneipe Preysinggarten
Eder entkommt dem Mann, der so begeistert ist von den übernatürlichen Vorkommnissen, nicht einmal durch Flucht aus der Wirtschaft. Und so diskutieren sie vor der Tür der Gastwirtschaft weiter. In der Montage aus der TV-Folge links sieht man den Eingang der Gaststätte Preysinggarten an der abgeschrägten Ecke Preysingstraße - Walserstraße. Nach Aussage von Regisseur Ulrich König war das Filmteam dort auch regelmäßig zum Mittagessen. Rechts daneben zum Vergleich ein Bild vom August 2007. Auch das ist wieder in Haidhausen ganz in der Nähe der Aufnahmen aus den Folgen Der große Krach, Pumuckl will Schreiner werden, Der silberne Kegel und Die Plastikente. Man beachte auch den Caravan, dessen Nachfolgemodell immer noch links in der Walserstr. parkt, ziemlich genau vor dem Metallgitter-Hoftor an dem Pumuckl in Der große Krach vorbeitrottet.

    Ecke Preysingstraße - Walserstraße bei vorGoogle-Maps

Copyright- und Urheberrechtshinweis: mehr Details im vorImpressum
Dies ist eine private Pumuckl-Fan-Homepage. Pumuckl von Ellis Kaut, Lizenz bei der Buchagentur GmbH. Originalentwurf Pumucklfigur von Barbara von Johnson, Darstellungen von Béla Ternovszky, Brian Bagnall, Barbara von Johnson. Pumuckl ist ein Hörspiel des BR, eine Fernsehserie des BR und INFAFILM. Buchrechte bei Lentz Verlag, München, vertreten durch Kosmos Verlag, Stuttgart. Fizzibitz von Ellis Kaut ist ein Hörspiel des WDR.
back Mail an die Autoren optimiert für Firefox unter OS/2 Warp www.pumucklhomepage.de - 24.05.2010 next