back I. startStart - Geschichten - Geschichtenliste - P. und die Kopfwehtabletten goTitel-Index go2. Staffel goBücher next


49. Pumuckl und die Kopfwehtabletten

Inhalt
  Versionen und Mitwirkende
    Zitate, Gedichte, Sprüche
      Infos (über Pumuckl) aus der Geschichte
        Hintergrund, Kommentar


 Inhalt vor



Der Schreinermeister liegt mit Kopfweh im Bett. Da er keine Tabletten mehr hat, schickt er den Kobold mit einem Zettel zur Frau Eichinger, damit die ihm welche besorgen kann.
Doch er schmeißt den Zettel in den falschen Briefschlitz. Also läuft er mit einem zweiten Zettel gleich nochmal los. Währenddessen kommt Frau Eichinger beim Schreiner vorbei, erkennt die Lage und geht sofort Tabletten besorgen. Dabei ruft ein guter Kunde an, der auch sofort verspricht, seine Tabletten vorbeizubringen, sehr zum Leidwesen von Meister Eder.
Inzwischen hat Frau Hartl, bei der Pumuckl den ersten Tablettenbestellzettel eingeworfen hat, welche organisiert, die der Schreiner gleich zu sich nehmen muß. Der nächste Krankenbesuch ist der Kunde, der den Schreiner, überzeugt von seinem medizinschen Wissen, zur zweiten Tablette nötigt. Anschließend muß er auch noch die von Frau Eichinger schlucken, weil sie davon ausgeht, daß die anderen falsch waren.
Nebenbei versucht auch der Pumuckl mal eine, weil sie ja so gut schmecken sollen. Doch das bekommt ihm gar nicht.
Zu guter letzt kommt auch noch Frau Eichingers Untermieter, ein angehender Medizinstudent, vorbei, der in Frau Eichingers Abwesenheit Pumuckls zweiten Zettel fand. Doch diesmal kann Eder die Einahme der Tablette verhindern.
Und so versuchen der Schreinermeister und der Kobold sich von der Übermedikamentation zu erholen.

 Versionen und Mitwirkende vor


Als Radiohörspiel mit Franz Fröhlich nicht erschienen.
P.-Radio-Folge Nr.:18
Titel:Die Kopfwehtabletten
Erstausstrahlung:02.04.1967
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Putzfrau Eichinger  -  unbekannt
Tochter Monika Hartl  -  unbekannt
Nachbarin Frau Hartl  -  unbekannt
Kundin Frau Oberhauser  -  unbekannt
EichingerUntermieter Herr Rettnagel  -  unbekannt
Als Fizzibitz-Folge nicht erschienen.
Buchgeschichte Nr.:22  (4. Geschichte in Band 4)
Geschichtentitel:Pumuckl und die Grippetabletten
Buchtitel:Pumuckl und das Schlossgespenst
Veröffentlichung:1968
Weitere Figuren:

Putzfrau Frau Eichinger
Eichinger-Nachbarin Frau Gebhard
Tochter Monika Gebhard
Kundin Frau Oberhauser
Eichinger-Untermieter Herr Recknagel
LP-Version Nr.:57
Titel:Pumuckl und die Kopfwehtabletten
Veröffentlichung:1976
Hörspielteam
Weitere Mitwirkende:

Frau Eichinger  -  Erni Singerl
Frau Hartl  -  Katharina de Bruyn
Junger Mann  -  Michael Lenz
Karoline  -  Julia Fischer
Herr Oberhauser  -  Alexander Malachovsky
Regie  -  Alexander Malachovsky
Neues Hörspiel Nr.:41
Titel:Pumuckl und die Kopfwehtabletten
Jahr (Produktion):1984
Veröffentlicht auf:MC/LP 21a, CD 18a
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Frau Eichinger  -  Erni Singerl
Frau Hartl  -  Katharina de Bruyn
Tochter Karoline Hartl  -  Julia Fischer
junger Mann  -  Michael Lenz
Herr Oberhauser  -  Alexander Malachovsky
Fernsehfolge Nr.:42  (zweite Staffel, Folge 16)
Titel:Pumuckl und die Kopfwehtabletten
Erstausstrahlung:19.01.1989 (ARD)
Veröffentlicht auf:
Filmteam
Nebendarsteller:

Putzfrau Frau Eichinger  -  Erni Singerl
Tochter Bärbel Gressel  -  Daniela König
Bärbels Mutter Frau Gressel  -  Monika Baumgartner
Nachbarin Frau Hartl  -  Ingeborg Sassen-Haase
Student Herr Recknagel  -  Michael Tregor
Als Hörbuch nicht erschienen.
 Zitate vor


Gedichte
Was willst du machen,
wenn Enten lachen?
Und sogar im Schlafe
kichern dann die Schafe,
ja selbst den Schweinen
verbietet man's Weinen,
sogar eine Kuh lacht lauter als du.

Mach die Augen zu,
wie eine Kuh.

Schlaf Kindklein schlaf,
der Meister Eder hütet die Schaf.

Spruch der Folge Ich nehme ein Vorderhaus und lege es in das Stockwerk.
Selbstdefinition Ich bin ja ein alles-mache-Kobold und und wenn du krank bist, dann bin ich ja überhaupt der allesmacherischste-alles mache-Kobold den es gibt.
Pumuckllogik
Eder: Mein Kopf , ich hab das Gefühl den zerreißt's.
Pumuckl: Dein Kopf, oi, soll ich eine Schnur bringen?
Eder: Zu was denn 'ne Schnur?
Pumuckl: Ja weißt du, wenn wenn du den Kopf, also deinen Kopf mit einer Schnur zusammenbindest -
Eder: Ah geh!
Pumuckl: - also da braucht man natürlich eine ganz ganz lange Schnur,- zusammenbindest, dann kann es den Kopf nicht so leicht zerreißen und dann geht auch vielleicht das dumme Gefühl weg.
Das auch noch:
Eder: Ja Pumuckl schau, ich lach doch schon.
Pumuckl: Des soll alles sein.
 Weitere Infos aus der Geschichte vor


Im Buch und den Hörspielen wohnt Frau Eichinger im Vorderhaus im zweiten Stock links. Rechts wohnt im Buch Familie Gebhard, im Hörspiel die Familie Hartl.
rechts und links In jeder Fassung dieser Geschichte verwechselt Pumuckl beim Briefzustellen rechts und links, wenn auch jeweils aus einem anderen Grund, und wirft Eders Hilferuf falsch ein.
Im Buch erinnert er sich immerhin, dass die meisten "Menschen" mit der rechten Hand geschickter sind, weshalb er ausprobiert mit welcher Hand er besser zwickt und das dann (fälschlicher Weise) als Rechts definiert.
Eigenheiten Im Hörspiel ist Pumuckl Rechtshänder: er isst mit der rechten und zwickt mit der rechten.
Im Buch hingegen ist er Linkshänder und zwickt mit der linken, worauf er sich selbst als "Ausnahmen" bezeichnet. (Mit bestem Dank an Eva für den Hinweis auf diesen Unterschied.)

Im Gegensatz zu anderen Gelegenheiten in der Fernsehserie (wahrscheinlich ist das zumeist aber absichlichte Blödelei) hat Pumuckl hier mit der Farbbenennung kein Problem. Als Eder ihn in die Küche schickt um weiße Tabletten zu holen, macht er sich gezielt auf die Suche nach einer weißen Schachtel.
 Hintergrund, Kommentare vor


In der Buchversion findet diese Geschichte als Pumuckl und die Grippetabletten eine Fortsetzung in Die abergläubische Putzfrau. Eder hat nicht nur Kopfschmerzen, sondern eine Grippe, so dass am er am nächsten Tag dann den Arzt holt und Frau Eichinger ihn weiterpflegen muss. Möglicherweise wurde deshalb ausschließlich in der Buchfassung der Titel von Kopfwehtabletten auf Grippetabletten geändert.
In allen anderen bekannten Fassungen kommt die Geschichte mit den Kopfwehtabletten deutlich später in der Reihe, weit nach Eders Mandelentzündung in der abergläubischen Putzfrau. In der alten Radioreihe mit Franz Fröhlich hat es die Tabletten-Folge wohl gar nicht gegeben, ebensowenig wie in der Fizzibitz Reihe.
In der Hörspielversion mit Gustl Bayrhammer (die wie immer auch unserer Inhaltsangabe oben zugrunde liegt) spricht Alexander Malachovsky den Kunden Herr Oberhauser. Pumuckl nimmt auf diese(n) jedoch einmal Bezug als Frau Oberhauser und Meister Eder spricht einmal von einer Kundin. Wahrscheinlich liegt das daran, dass es in der ursprünglichen Version tatsächlich eine Frauenrolle war. In der Radiofolge mit Alfred Pongratz meldet sich eine Frau Oberhauser als Eder sich zum Telefon geschleppt hat. Auch im Buch handelt es sich um eine Kundin Frau Oberhauser. Scheinbar ist das Skript für die Umbesetzung in den späteren Versionen nicht ganz fehlerfrei adaptiert worden. In der Schallplattenversion mit Alfred Pongratz als Eder ist übrigens auch schon Alexander Malachovsky als Herr Oberhauser zu hören.
(Mit bestem Dank an Kerstin für das Finden dieses Fehlers.)

Gag
Wieder einmal ist in dieser Fernsehfolge als Running-Gag der alte Wimmer eingebaut:

Zuerst als das Telefon klingelt:
Eder: Na, heut' solln's mich alle gern haben. I bin heut net do. Des is bestimmt der alte Wimmer; ach was, der ruft scho wieder an. So penetrin ... so penetrant is a blos der alte Wimmer.
Nachdem Pumuckl ihm den Hörer gebracht hat: Na Herr Wimmer heut geht... (Dann meldet sich Frau Hartl)

Später als Frau Gressel mit Tabletten da ist:
Eder: Mei Pumuckl, wenn jetzt noch die Eichinger kommt mit Tabletten und die Hartl mit Tabletten, dann krieg ich a ganze Apotheken zamm.
Pumuckl: ja, jetzt kommen dann alle vorbei die wir kennen und stellen sich um das Bett drumherum auf.
Eder: Um Gottes Willen, fehlt blos noch der alte Wimmer.

Gag
Nachdem Frau Eichinger Eder das Telefon ans Bett gestellt hat kündigt sie an: "So und jetzt, jetzt mach' ich Ihnen noch ein Haferschleimsupperl, gell."
Eder erwidert: "Na, kein Haferschleimsupperl, des hab ich als Kind schon gspien."
Fast den gleichen Dialog gibt es in der Folge Die abergläubische Putzfrau (1. Staffel), in Bezug auf heiße Milch mit Honig.
(Mit Dank an Anja für den Hinweis auf diese Wiederholung)
Drehort

Wie die abergläubische Putzfrau, aus der ersten Fernsehstaffel, spielt diese Folge hauptsächlich in Eders Schlafzimmer. Dass sie tatsächlich im Hinterhaus über der Schreinerei gedreht wurde erkennt man wie schon damals am Ausblick aus dem Fenster. Draußen kann man nämlich die gegenüberliegende Häusfront auf der westlichen Seite der Sternstraße sehen.
(Vgl. Bild und GPS-Koordinaten in Die abergläubische Putzfrau)
Copyright- und Urheberrechtshinweis: mehr Details im vorImpressum
Dies ist eine private Pumuckl-Fan-Homepage. Pumuckl von Ellis Kaut, Lizenz bei der Buchagentur GmbH. Originalentwurf Pumucklfigur von Barbara von Johnson, Darstellungen von Béla Ternovszky, Brian Bagnall, Barbara von Johnson. Pumuckl ist ein Hörspiel des BR, eine Fernsehserie des BR und INFAFILM. Buchrechte bei Lentz Verlag, München, vertreten durch Kosmos Verlag, Stuttgart. Fizzibitz von Ellis Kaut ist ein Hörspiel des WDR.
back Mail an die Autoren optimiert für Firefox unter OS/2 Warp www.pumucklhomepage.de - 01.05.2012 next