back I. startStart - Geschichten - Geschichtenliste - P. und die Schatzsucher goTitel-Index go2. Staffel goBücher next


18. Pumuckl und die Schatzsucher

Inhalt
  Versionen und Mitwirkende
    Zitate, Gedichte, Sprüche
      Infos (über Pumuckl) aus der Geschichte
        Hintergrund, Kommentar


 Inhalt vor



Da dem Kobold langweilig ist und der Schreiner vollkommen in Arbeit steckt, geht der Pumuckl spazieren und schließt sich einer Gruppe von Jungen an, die auf einem Abrißgelände Schatzsucher spielen wollen.
Als die Jungen wieder und wieder nichts finden, beschließt der Kobold, daß sie doch einmal was finden sollen. Dazu läßt er sich erst einmal den Begriff 'Schatz' erklären und entwendet dann Meister Eders silbernes Taschenmesser, damit die Jungen dieses finden. Doch anstatt daß sie sich freuen, streiten sie sich um den Fund, was dem Kobold überhaupt nicht gefällt.
Er holt sich Rat beim Schreiner, der bemerkt das Fehlen seines Messers und fordert es vom Pumuckl zurück. Die drei Jungen haben inzwischen beschlossen, daß das Messer jeder reihum einmal behalten darf. Kaum hat es der erste in der Tasche, entwendet es der Pumuckl und trägt es zurück.
Wieder bei den Kindern angekommen steht der erste Besitzerwechsel an, doch das Messer ist nicht da und sie streiten schon wieder, weil sie nicht glauben, daß es der eine verloren hat, sondern ihnen nur vorenthalten will. Also holt es der Pumuckl wieder, und kaum ist alles in Ordnung, bringt er es auch schon wieder zurück.
Doch als er wieder bei den Jungen eintrifft, spielt sich alles noch einmal ab und er holt das Messer zum dritten Mal. Dieses Mal beschließen sie aber, daß sie es zum Fundbüro bringen, weil es ihnen kein Glück bringt. Dem Pumuckl gelingt es nicht, das Messer wieder an sich zu bringen.
Zurück in der Werkstatt merkt er, daß der Schreiner kurz außer Haus ist. Als dieser dann zurückkehrt und sein Messer vermißt, kann der Kobold Meister Eder (mit dessen Hilfe) davon überzeugen, daß er das Messer wohl unterwegs verloren haben muß, und daß es ein paar Jungen zum Fundbüro gebracht haben, wo der Schreiner es dann auch letztendlich erhält.

 Versionen und Mitwirkende vor


F.-Radio-Folge Nr.:18
Titel:Pumuckl und die Schatzsucher
Produktions-Nr.:18
Erstausstrahlung:14.07.1963
Hörspielteam
Weitere Sprecher unbekannt
Als Radiohörspiel mit Alfred Pongratz nicht erschienen.
Fizzibitz-Folge Nr.:13
Titel:Fizzibitz hilft den Schatzsuchern
Aufnahmedatum:29.07.1963
Erstausstrahlung:27.10.1963
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Rolle?  -  Ronald Stürzebecher
Rolle?  -  Udo Krenz
Rolle?  -  Frank Meyer
Buchgeschichte Nr.:51  (4. Geschichte in Band 9)
Geschichtentitel:Pumuckl und die Schatzsucher
Buchtitel:Pumuckl und die Schatzsucher
Veröffentlichung:1976
Weitere Figuren:

Fritz
Hubert
Heini
LP-Version Nr.:78
Titel:Pumuckl und die Schatzsucher
Veröffentlichung:1978
Hörspielteam
Weitere Mitwirkende:

Meister Eder  -  Gustl Bayrhammer
Erzähler  -  Harald Leipnitz
Fritz  -  Florian Halm
Heini  -  Christian Brandner
Hubert  -  Armin Kittl
Regie  -  Alexander Malachovsky
Neues Hörspiel Nr.:30
Titel:Pumuckl und die Schatzsucher
Jahr (Produktion):1984
Veröffentlicht auf:MC/LP 15b, CD 12b
Hörspielteam
Weitere Sprecher:

Fritz  -  Florian Halm
Heini  -  Christian Brandner
Hubert  -  Armin Kittl
Fernsehfolge Nr.:33  (zweite Staffel, Folge 7)
Titel:Die Schatzsucher
Erstausstrahlung:12.11.1988 (ARD)
Veröffentlicht auf:
Filmteam
Nebendarsteller:

Bube  -  Horst Besser
Bube  -  Helmut Scheich
Bube  -  Tobias Herrmann
Rentner Herr Schwertfeger  -  Hans Stadtmüller
Als Hörbuch nicht erschienen.
 Zitate vor


Gedichte
Da ist das Messer,
ist es so besser?

Ein Trunk zur Versönigung,
ist eine gute Gewöhnigung.

Lauf unsichtbar hin, lauf unsichtbar her,
und alles, alles ist gar nicht so schwer.

Wenn Messer aus den Taschen fallen,
gehören sie einem und nicht allen.
Man kann ein Messer doch nicht teilen,
drum mußt zum Fundbüro du eilen.

Spruch der Folge Es gibt auch bessere Gedichte, aber zum Spazierengehen ist's eigentlich ganz gut.
Das auch noch:
Pumuckl: Ein Trunk zur Versönigung, ist eine gute Gewöhnigung.
Eder: Ach Pumuckl, es muß sich doch nicht alles reimen.
Pumuckl: Da hast du auch wieder recht.
 Weitere Infos aus der Geschichte vor


Langstrecke
!
Pumuckl ist sowohl im Hörspiel, als auch in der Fernsehfolge 14 Mal die Strecke zwischen Werkstatt und Bauplatz gelaufen.
 Hintergrund, Kommentare vor


Moral
?
Dies ist eine der ganz wenigen, wenn nicht sogar die einzige Geschichte, in der der Pumuckl mit einer Unwahrheit durchkommt um seine Missetat zu vertuschen. Normalerweise bekommt Eder am Ende immer heraus, was der Kobold tatsächlich angestellt hat und kann ihn zur Rede stellen. Hier bleibt diese Belehrung aus und Eder belässt es dabei, dass er das Messer selbst verloren hat.
Auf den ersten Blick scheint das untypisch für die Pumucklgeschichten zu sein. Auch wenn der Kobold als unsichtbares Geisterwesen seinen Schabernack treiben kann, so lässt ihm Ellis Kaut durch den (Groß-) väterlichen Eder aber letztendlich doch nie etwas durchgegehen, das man bei einem menschlichen Kind in unserer Gesellschaft als indiskutabel ansehen würde.
Aber genau da liegt der Fall in dieser Geschichte etwas anders. Zuerst entwendet Pumuckl das Messer einfach so ohne zu fragen, wird dafür aber auch zurechtgestutzt und muss es wieder herbeischaffen. Das war eben 'indiskutabel'. Die weiteren Male aber, schleppt der Kobold das Messer zu den Schatzsuchern, weil die in Streit geraten und er sich dafür verantwortlich fühlt; immerhin war er schuld, dass sie erst ein Messer fanden und es dann wieder weg war. Und, Pumuckl bringt das Messer auch immer gleich wieder in die Werkstatt zurück. Diese ganze Aktion mit dem Hin- und Hergerenne ist also letztlich der ehrliche Versuch des Kobolds, die negativen Auswirkungen seines ursprünglichen Fehlers zu begrenzen. Als er am Ende dann auch noch unverschuldet das Messer nicht wieder heimtragen kann, wird er für seinen 'Einsatz' zumindest dadurch belohnt, dass ihm eine Standpauke erspart bleibt und er mit einem Drittel der Wahrheit (Kinder haben das Messer gefunden und zum Fundbüro gebracht) durchkommt.
In der Fernsehfolge greift Eder im Gegensatz zur Hörspiel- und Buchfassung die Frage zum Abspann hin dann aber doch noch einmal auf, wie die Kinder denn nun zu dem Messer gekommen seien. Was daraus wird bleibt offen. (Mit Dank an Alexander G. für die Anregung zu dieser Diskussion)
Wimmer
TV
Als Eder dem Kobold nicht zuhören will, ruft Pumuckl laut "Wimmer", was Eder erschreckt aufschauen und sich umgucken lässt. - Eder hatte kurz vorher schon mit Wimmer telefoniert und war ziemlich genervt von Wimmers Aufträgen und Drängeln.
Namen
TV
Als die drei Jungen das gefundene Messer dem "Feind" - dem alten Passanten (gespielt von Hans Stadtmüller) zeigen, wird auf den Produzenten der Fernsehsrie Manfred Korytowski angespielt. Der Mann instruiert die Jungen: "Oh, des is ja Silber, des dürfts net behalten, des müsst's abliefern, im Fundbüro beim Korytowksi, gell. Ach so, der existiert ja nimmer, der is ja pleite." (Mit bestem Dank an Robert Z. für den Hinweis.)
Gesang
TV
Hans Stadtmüller singt im Weggehen das Lied "Schnucki, ach Schnucki, fahrn wir nach Kentucky ..."
Drehort
TV
Bauplatz
Abenteuerspiele Bauplatz.
lilienthal
Freimann, Mai 2010.

Der Film-Bauplatz liegt ein gutes Stück weit weg von der Filmwerkstatt: in München-Freimann, am nördlichen Ende der Lilienthalallee. Die Einstellung in dieser Montage aus der Fernsehfolge ist der Blick nach Norden und zeigt im Hintergrund das Haus an der Ecke Kieferngartenstraße - Burmesterstraße, über die Heidemannstraße hinweg gesehen. Vom "Bauplatz" selbst ist nur noch ein kleiner Teil mit wilden Büschen erhalten, die alten Schienen komplett entfernt, und auf dem Großteil des Geländes finden sich heute Messehallen. Den Hochspannungsmasten, den man auf dem Szenenbild ganz links erkennen kann, gibt es nach wie vor in der Ecke Lilienthalallee - Heidemannstraße, wie man sich auf unserem Vergleichsfoto vom Mai 2010 überzeugen kann.

    Der Bauplatz bei vorGoogle-Maps (Die Markierung zeigt in etwa den Kamerastandort.)

Eder_vor_Tor
Polizeirevier als Fundamt.
Hochbrueckenstrasze
Hochbrückenstraße, August 2007.
Eder holt sein Taschenmesser bei der Polizei ab. Diese Szene wurde vor dem Polizeirevier in der Hochbrückenstraße gedreht. Im August 2007 war die Tür mit dem Rautenmuster zwar neu und einheitlich grün gestrichen, aber deutlich zu erkennen ist das Ornament immer noch. Auch die Gitter in der schönen Backsteinfassade sind noch vorhanden.

    Hochbrückenstraße bei vorGoogle-Maps (Der grüne Pfeil zeigt etwa auf Eders Position.)

Copyright- und Urheberrechtshinweis: mehr Details im vorImpressum
Dies ist eine private Pumuckl-Fan-Homepage. Pumuckl von Ellis Kaut, Lizenz bei der Buchagentur GmbH. Originalentwurf Pumucklfigur von Barbara von Johnson, Darstellungen von Béla Ternovszky, Brian Bagnall, Barbara von Johnson. Pumuckl ist ein Hörspiel des BR, eine Fernsehserie des BR und INFAFILM. Buchrechte bei Lentz Verlag, München, vertreten durch Kosmos Verlag, Stuttgart. Fizzibitz von Ellis Kaut ist ein Hörspiel des WDR.
back Mail an die Autoren optimiert für Firefox unter OS/2 Warp www.pumucklhomepage.de - 02.03.2013 next